Archive for the ‘News Archive’Category

GPWA July Tour of the Edsel & Eleanor Ford House

You, your family and friends are invited to the

GPWA July Tour of the

Edsel & Eleanor Ford House

followed by a Luncheon

 

Sunday, July 29, 2012

Location: Edsel & Eleanor Ford House

1100 Lake Shore Rd.

Grosse Pointe Shores, MI 48236

 

Cost: $30.00 per Adult / $15.00 per child

 

Price includes the tour, luncheon, tax, gratuity and GPWA favor

Agenda:

10:30 am Arrival
11:00 am Tour
1:00 pm Luncheon

 

 

Lunch includes:

Signature chicken salad in croissant

Roasted vegetables with herb cream cheese and Caesar dressing

Italian Wrap: salami, ham, provolone, pepperoncini, red onions & Italian dressing

Home-style redskin potato salad, lemon basil pasta salad,

Fresh fruit & Assorted cookies

Freshly brewed coffee, hot tea, and iced tea

To register please fill the form

and send with check issued to GPWA to:

GPWA Inc.

P.O. Box 476

Lake Orion, MI 48361-0476

 (Deadline for the registration is July 21, 2012)

15

07 2012

Invitation Meeting April 27, 2012

Liebe Mitglieder und Freunde des GPWA,

wir laden Euch herzlich ein zum GPWA April Treffen

am Freitag, den 27.April 2012 
um 18 Uhr 
im Marriott Hotel Southfield, 
27033 Northwestern Highway, 
Southfield, MI 48034

Sprecher: Tom Borg

Thema: Keeping a positive attitude in a sometimes negative world

Tom is president of Tom Borg Consulting, LLC.  He is a business consultant, trainer, coach and author. He works with his clients to improve their sales, marketing, customer service and employee performance. His innovative and creative approach helps his clients become more successful and profitable. He helps them learn how to think outside the box and develop strategies that allow them to adapt to and thrive in a rapidly changing business climate. As a result his small business clients consistently decrease customer and employee complaints, increase sales, decrease costs and increase their net profits.

Anmeldungen: Bitte sendet Eure verbindliche Zusage bis spätestens Mittwoch, 25. April 2012 per Email an Info.

Absagen sind nicht nötig!

Kosten: Die Kosten für den Abend betragen $27.
In diesem Preis ist ein reichhaltiges Dinner Büffet mit Fisch, Hühnchen, Pasta, Salaten, Gemüse und Nachtisch, einschließlich nichtalkoholischer Getränke wie Kaffee, Decaf, Kräutertee sowie Bedienung und Steuern inbegriffen. Soft Drinks müssen extra bezahlt werden. 
Bitte Bargeld mitbringen, da pro Tisch abkassiert wird. Das Hotel erwartet Bezahlung von allen anwesenden Gästen, auch wenn sie erst nach dem Abendessen erscheinen. Wir müssen für die Anzahl der angemeldeten Gäste bezahlen, was bedeutet, dass ein eventueller Fehlbetrag auf die No-Shows umgelegt werden muss.


Wer als Gast bereits zum zweiten Mal an einem Treffen teilnimmt, kann mit diesem Formular die GPWA-Mitgliedschaft beantragen.

20

03 2012

Invitation Meeting March 16, 2012

Liebe Mitglieder und Freunde des GPWA,

wir laden Euch herzlich ein zum GPWA Maerz Treffen zum Thema

Bildung braucht Bindung!?!

  Was ist es, was sich Eltern, Großeltern und Lehrer für die Kinder wünschen?

 Ist es nicht eine gute Bildung, welche ermöglicht

gute Noten, Erfolg, guten Beruf, Selbständigkeit, Widerstandsfähigkeit, …

zu haben?!

Aber:             Wie gelingt Bildung? Was ist überhaupt Bildung?

Was ist die Voraussetzung für Bildung?

Was können Eltern, Großeltern, Lehrer tun?

Antworten auf diese Fragen gibt es beim nächsten GPWA-Meeting

am Freitag, den 16. Maerz 2012
um 18 Uhr
im Marriott Hotel Southfield,
27033 Northwestern Highway,
Southfield, MI 48034

Sprecher: Anja Dittmeier

Thema: Bildung braucht Bindung

Anmeldungen: Bitte sendet Eure verbindliche Zusage bis spätestens Mittwoch, 14. Maerz 2012 per Email an Info.

Absagen sind nicht nötig!

Kosten: Die Kosten für den Abend betragen $27.
In diesem Preis ist ein reichhaltiges Dinner Büffet mit Fisch, Hühnchen, Pasta, Salaten, Gemüse und Nachtisch, einschließlich nichtalkoholischer Getränke wie Kaffee, Decaf, Kräutertee sowie Bedienung und Steuern inbegriffen. Soft Drinks müssen extra bezahlt werden.
Bitte Bargeld mitbringen, da pro Tisch abkassiert wird. Das Hotel erwartet Bezahlung von allen anwesenden Gästen, auch wenn sie erst nach dem Abendessen erscheinen. Wir müssen für die Anzahl der angemeldeten Gäste bezahlen, was bedeutet, dass ein eventueller Fehlbetrag auf die No-Shows umgelegt werden muss.


Wer als Gast bereits zum zweiten Mal an einem Treffen teilnimmt, kann mit diesem Formular die GPWA-Mitgliedschaft beantragen.

08

03 2012

Invitation Meeting January 20, 2012

Goal-Setting: From New Year’s Resolution to Habit

Liebe Mitglieder und Freunde des GPWA, wir laden Euch herzlich ein zum GPWA Januar Treffen

am Freitag, den 20. Januar 2012
um 18 Uhr
im Marriott Hotel Southfield,
27033 Northwestern Highway, Southfield, MI 48034

Sprecher: Ray Santerini

Thema: Goal-Setting: From New Year’s Resolution to Habit

Anmeldungen: Bitte sendet Eure verbindliche Zusage bis spätestens Mittwoch, 18. Januar 2012 per Email an Info. Absagen sind nicht nötig! Read the rest of this entry →

06

12 2011

2011 GPWA Christmas Celebration

Friday, December 2, 2011

Come enjoy an evening at Birmingham’s WinterMarkt in Shain Park and at a Christmas
gathering at Erika’s.

WinterMarkt

We will meet at 7:00 pm at the Community House and take an evening stroll through the exquisite Market. 
Afterwards we will meet at Erika’s house which is also located in downtown Birmingham, from 7:30 pm until 10:00 pm.  
 
We will enjoy delicious hors d’oeuvres, sweet treats, a variety of drinks such as Glühwein,
coffee and tea to warm up from our WinterMarkt visit.  

Make new friends, network and socialize in an elegant and festive Christmas atmosphere in Birmingham.   
 
Cost
$12.00 per person in advance
$15.00 per person at the door            
Participant Number is Limited.

Please fill in the form: GPWA Christmas Celebration 2011 and mail it together with a check issued to GPWA Inc. by November 27, 2011 to the following address:
 
GPWA Inc., P.O. Box 476, Lake Orion, MI 48361-0476.
Please note that cancellations are not reimbursable after November 27, 2011
 
For more information, please contact: email hidden; JavaScript is required

06

11 2011

Invitation Meeting November 4, 2011

Unser nächstes Treffen findet am Freitag, 4. November um 18 Uhr im Southfield Marriott statt. Als Gastrednerin haben wir Emily Hay von “Hay There Social Media” gewonnen. Hier könnt ihr euch über Emily informieren: Hay There Social Media Bitte mailed Eure verbindliche Zusage bis spätestens Dienstag, 1. November 2011 an Christina. Kosten: Die Kosten für den Abend betragen $27.00. In diesem Preis ist ein reichhaltiges Dinner Büffet mit Nachtisch, einschließlich nichtalkoholischer Getränke wie Kaffee, Decaf, Kräutertee sowie Bedienung und Steuern inbegriffen. Soft Drinks müssen extra bezahlt werden. Bitte Bargeld oder Check mitbringen, da pro Tisch abkassiert wird. Das Hotel erwartet Bezahlung von allen anwesenden Gästen, auch wenn sie erst nach dem Abendessen erscheinen. Wir müssen für die Anzahl der angemeldeten Gäste bezahlen, was bedeutet, dass ein eventueller Fehlbetrag auf die No-Shows umgelegt werden muss. Wir treffen uns wieder wie üblich an der Bar um 18 Uhr zum Plaudern und ab 19 Uhr steht das Büffett zur Verfügung. Wer als Gast bereits zum zweiten Mal an einem Treffen teilnimmt, kann mit diesem Formular die GPWA-Mitgliedschaft beantragen. Weihnachtstreffen: Ihr könnt euch jetzt schon das Datum für unser Weihnachtstreffen vormerken: Freitag 2. Dezember in Birmingham – Einzelheiten folgen später. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Mit freundlichen Grüßen GPWA Board

21

10 2011

Invitation Meeting September, 22 2011

Liebe GPWAlerinnen,

der Sommer ist im Nu verflogen, und mit dem Herbst naht unsere neue Saison mit interessanten Themen und Gastrednern und ein paar Änderungen, die hoffentlich euren Beifall finden.

Viele von euch haben den Wunsch nach einem anderen Wochentag und einem anderen Treffpunkt geäußert. Wir können zwar nicht die Vorstellungen unserer rund 130 Mitglieder unter einen Hut bringen, aber wir tun unser Bestes, um mit eurer Hilfe so vielen Ansprüchen wie möglich gerecht zu werden.  Zu diesem Zwecke bitten wir um Ausfüllen der Fragebögen, die bei den kommenden Treffen ausgelegt werden, oder um Email-Übermittlung eurer Meinungen/Vorschläge/Bitten an unsere offizielle Emailadresse email hidden; JavaScript is required.

Hier die Einzelheiten für unser nächstes Treffen:

Donnerstag, 22. September um 18.30 Uhr

  Thema: “Estate planning concerns and other important legal issues Germans
living in the US need to know about”

* When and why you need a will or a trust and what is the difference between the two?
* What documents should you have to protect yourself and your family in the event of incapacity from complicated,
time consuming and unnecessary involvement of the probate court?
* What special estate and gift tax rules apply to non US citizens?
* What legal issues apply to parents of minor and young adult children
and how are these laws different than German law?

Gastrednerin: Rechtsanwältin Dawn Schlueter
(weitere Einzelheiten unter September 22nd, Event)

Champps Americana
7410 Orchard Lake Road  (nordwestlich von 14-Mile Road)
West Bloomfield, MI 48322 – Tel. 248-538-6333
Link zu Google Maps 

Anmeldungen bitte spätestens bis Montag, den 19. September an
email hidden; JavaScript is required!

Im Champps steht uns ein Privatraum mit Mikrofon und getrenntem Eingang zur Verfügung (Südostecke des Gebäudes –  Richtung Orchard Lake Road).

Die Teilnahme am Treffen kostet $30 inklusive Raummiete, Buffet (Salat, drei verschiedene Hauptgänge, Beilagen, Nachtisch, alkoholfreie Getränke inklusive Eistee, Limonade, Popgetränke, Kaffee und Tee), Steuern und Trinkgeld. Alkoholische Getränke können individuell bestellt und bezahlt werden. Ein Glas Wein ist bereits ab $5 erhältlich, und Bier vom Fass gibt’s am Donnerstag zum Sonderpreis von $2.50 bis $3.50. Die Teilnahmekosten können entweder auf diesem Link  www.gpwa-usa.com/Register mit Kreditkarte oder Paypal oder am Eingang in bar oder per Scheck bezahlt werden.

Bitte beachten: alle Anmeldungen sind verbindlich! Absagen nach dem 19. September können nicht berücksichtigt werden. Wer als Gast bereits zum zweiten Mal an einem Treffen teilnimmt – wobei unsere Pool Party im Juli auch als Treffen zählt – kann mit diesem Formular die GPWA-Mitgliedschaft beantragen.

Wir hoffen, mit dem neuen Treffpunkt und der Wahl eines anderen Wochentags euer Interesse geweckt zu haben und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen bzw. Kennenlernen am 22. September im  Champps!

Bis bald,
Euer GPWA Board

09

09 2011

Sommertreffen im August an Ricas Pool

Liebe Mitglieder,

denkt Ihr bei diesem Wetter auch ständig an Wasser zur Erfrischung und das nicht nur innerlich? Wir auch und deshalb schlagen wir zur Abwechslung das Julitreffen mal ohne Sprecher und direkt am Wasser vor. Es findet am

Donnerstag, den 4. August von 18.30 bis 21.30 Uhr

an Ricas Pool in West Bloomfield statt.

(Adressanfragen bitte direkt an info[at]gpwa-usa.com)

Ihr seid nicht gezwungen ins Nasse zu springen, aber manchmal reicht es schon, einen Zeh oder einen Fuß abzukühlen! Denkt also vorsichtshalber an Handtuch und Badesachen.


Als Abendessen gibt es ein kalt/warmes Büffet mit leckeren Gerichten, wie Gazpacho, verschiedene Vorspeisen, wie Tomate/Mozarella, fruchtige Hähnchenspieße, gegrillter Schafskäse und Fisch, sowie ein paar leckeren Dessert. An Getränken servieren wir selbstgemachte Sangria mit und ohne Alkohol und natürlich alkoholfreie Getränke.

Desweiteren hoffen wir auf Eure Unterstützung. Diejenigen, die etwas zu dem Buffet beisteuern möchten, bekommen einen $5 Erlass – also statt $25 nur $20.

Auf unserer Wunschliste sind:  verschiedene Salate, jeweils für 5 Personen (z.B. Kartoffelsalat, Nudelsalat, gemischte Salate, etc), sowie Wein (weiß, rose oder rot). 

Bitte meldet Euch spätestens zum 25. Juli an (maximal 30 Frauen) und schickt einen Scheck an: GPWA Inc., P.O. Box 476, Lake Orion, MI 48361-0476. (Absagen nach dem 25. Juli können leider nicht mehr berücksichtigt werden!)

Für Fragen und Anmeldungen wendet Euch bitte an Rica Lade  info [at] gpwa-usa.com oder 248.464.0895. 

Wir freuen uns auf ein unterhaltsames Treffen.

Euer GPWA Board

18

07 2011

GPWA Newsletter

Unser aktueller Newsletter ist online im Member Portal – mit einem einem Up Close & Persoenlich featuring GPWA Mitglied Ina Cheatem und einem Reisebericht ueber einen der beiden GPWA Kurztrips.

Neugierig? Dann schnell Mitglied werden, da der Newsletter und viele weitere Leistungen den GPWA Mitgliedern vorbehalten sind!

Schickt Euer ausgefuelltes Mitgliedsformular an info[at]gpwa-usa.com und wir melden uns umgehend bei Euch!

 

 

Tags:

07

06 2011

Unsere GPWA-Traumreise nach Las Vegas

Donnerstagabend, 28. April – Detroit Metro Flughafen: Unsere lang ersehnte Reise nach Las Vegas fängt endlich an. Zehn GPWAlerinnen sind versammelt zum Abflug voller Erwartungsfreude und in strahlender Laune. Nach gut vier Stunden im Flugzeug stürzen wir an die Fenster um einen Blick auf die schroffen Bergketten und die karge wilde Landschaft zu erhaschen. Plötzlich taucht Sin City auf aus dem Nichts, wie eine Fata Morgana, und wir klatschen begeistert in die Hände.

Schon im Flughafen begrüßen uns Spielautomaten und riesige Showposters. Eines davon erregt unsere besondere Aufmerksamkeit und Gekicher: acht wohlgebaute junge Männer in knappen Jeans mit sonnengebräuntenOberkörpern werfen sich in Positur unter der vielversprechenden Aufschrift „Thunder from Down Under“. Hm, den Namen muss man sich merken!

Wir haben uns im Luxor eingemietet, der berühmten schwarzen Pyramide, die auf vielen Besucherbroschüren abgebildet ist. Den von einer riesigen Sphinx unzulänglich bewachten Eingang passieren wir problemlos. Im kühlen Halbdunkel nehmen wir Statuen wahr von Pharaonen und tierköpfigen ägyptischen Gottheiten; hohe Palmen stehen im Innern – wir sind im Pharaonengrab. Doch mit Grabesruhe ist nichts, es wimmelt in der Eingangshalle von lärmenden Menschen und man versteht kaum sein eigenes Wort. Das Luxor ist das drittgrößte Hotel weltweit, es gleicht eher einer Stadt als einem Hotel, und in dieser Stadt gibt es mehr als 4.000 Zimmer und Suites nebst zahlreichen Restaurants, Geschäften und Ausstellungshallen.

Wir verziehen uns in unsere Zimmer und packen aus. Später treffen wir uns noch einmal an der Bar zum Plaudern und Planen, und nach Mitternacht schaffen wir es endlich ins Bett.

Freitag, 29. April: Wie hütet man zehn lebhafte unternehmungslustige Damen, die noch dazu GPWAlerinnen sind? Das Wunderwerkzeug hierzu ist natürlich das Handy. Mit seiner Hilfe und unter Einsatz beachtlicher Gehirnakrobatik behalten Christina und Rica den Überblick über den Verbleib ihrer Schäfchen, und sie halten uns wacker auf dem Laufenden wer wo was unternimmt. Somit hat jede die Möglichkeit, sich dem Grüppchen, dessen Programm ihr am meisten zusagt, anzuschließen. Unter den Aktivitäten steht das Faulenzen am Pool und Rösten in der Wüstensonne ganz oben in Popularität, gefolgt von Stadtbesichtigung, Einkaufsbummel, Essen gehen.

Um 10 Uhr morgens sind wir endlich startbereit und eilen zum Frühstück ins New York, New York. Die Preise sind gesalzen und der Service dauert ewig, aber endlich ziehen wir frischgestärkt wieder weiter. Unter Christinas Führung, die mit schlafwandlerischer Sicherheit stets den richtigen Weg findet, geht es nun kreuz und quer durch die Kasinos und Hotels und wir staunen Bauklötzer über den enormen Luxus und die grandiosen Träume von Designern aus aller Welt. Man fühlt sich versetzt in Paläste und Märchenwelten – weitläufige Innenhöfe mit  Springbrunnen, Deckengemälde und Schnitzereien, die jedem Schloss Ehre machen würden, Statuen antiker Gottheiten, mittelalterliche Fabelgestalten, wilde Tiere, moderne Skulpturen, Fußböden in herrlicher Einlegearbeit, unglaublich fantasievolle Deckenbeleuchtungen – Glas, Kristall, Gold und Silber glänzt um die Wette. Das Cosmopolitan hat es mir besonders angetan, es schimmmert bei jeder Wendung wie das Winterschloss der Schneekönigin aus dem Märchen, behangen von oben bis unten mit Kristallketten in kunstvollen Drapierungen.

Aus dem heiß-blendendem Tageslicht tauchen wir ein in das verlockende kühle Halbdunkel der Kasinos. Dort herrscht immer Mitternacht; dicke Teppichböden dämpfen die Schritte, und bunt schillernde Spielautomaten mit verführerischen exotischen Namen spielen mit leisem Gurren und Klingeln ihre eigene Sinfonie. Die ganze Atmosphäre hat etwas Unwirkliches an sich und man fühlt sich wie im Traum und kann sich fast vorstellen, heute das große Glück zu haben und das Kasino zu sprengen. Die Atmosphäre ist gefährlich verlockend. Unter den Spielern findet man erstaunlich viele ältere Ehepaare. Sie sitzen schweigend nebeneinander, und für sie existiert nur ihr Spielautomat. Junge Mädchen in hautengen Minis, meist zu zweit oder dritt, staksen auf gefährlich hohen Stöckelschuhen einher ohne umzukippen. Irgendwo entdecke ich die Venus von Boticelli, von einem Vegas- Künstler ans heutige Schönheitsideal angepasst; der liebliche Mund weicht geschwollenen Collagen-Lippen.

Las Vegas, die Stadt der tausend Illusionen, Meisterin der Nachahmungen. Wir wandern über die Brooklyn Bridge, dort ragen die Freiheitsstatue und der Eiffelturm; hier grüßt der Arc de Triomphe, es gibt sogar das Empire State Building. In der Wüstensonne leuchten schon die bunten Türmchen von Excalibur, unserem Nachbarshotel. Vorbei an der gleichgültigen Sphinx, und schon sind wir wieder zurück in unserem Königsgrab. Geschafft! Jetzt schnell duschen, tun unser bestes um uns Vegas-mäßig aufzumachen, und ab ins Aria, denn wir haben Tickets zur Elvis Show heute Abend. Wir werden zu unseren Sitzen geleitet, ganz vorn, genau in der Mitte – bestens!

Offensichtlich tritt hier kein Elvis Imitator auf. Es erklingen die Original Hits von Elvis, und vor uns läuft auf einer Riesenleinwand seine Lebensgeschichte ab. Die Akrobaten des Cirque de Soleil fliegen zum Takt der Musik an Seilen und Trapezen durch die Luft. Es dröhnt der zündende Rhythmus des Jailhouse Rocks  und wir klatschen mit im Takt, schnappen die Finger, sind ganz im Banne der Musik. Nur zu bald ist der ganze Zauber vorüber. Knallrote seidene Taschentücher mit der Aufschrift „Viva Elvis“ fliegen ins Publikum und signalisieren das Ende der Show.

Draußen trennen wir uns, zwei von uns haben Tickets ergattert zur oben zitierten Männershow „Thunder from Down Under“. Wir erbitten ausführlichen Bericht für morgen! Draußen ist es kühl geworden – stimmt, wir sind hier mitten in der Wüste, und mit dem Untergang der Sonne geht die Tagesheizung schlagartig aus.

>> Hier geht’s zum kompletten Las Vegas Artikel

Tags:

07

06 2011